Kindergarten erhält Terassenmarkise

Sirenenumrüstung auf TETRA-Alarmierung zugestimmt

Aufwandsentschädigung erhöht

Kindergarten Terasse

Um die Gruppenräume besser gegen intensive Sonneneinstrahlung zu schützen, genehmigte der Gemeinderat den Anbau einer Markise vor der Front der Gruppenräume. (Foto: Gemeinde Wildenberg)

Wildenberg: In seiner jüngsten Sitzung stimmte der Gemeinderat der Gemeinde Wildenberg einem Antrag auf Vorbescheid für den Neubau eines Mehrfamilienhauses mit 8 Wohneinheiten in der Siegenburger Str. 21 zu. Genehmigt wurde zudem die Rechnung der Firma Geiger GmbH, Stein- und Schotterwerke aus Kinding über die Lieferung und den Einbau von Schotter auf den gemeindlichen Flurbereinigungsstraßen in Höhe von knapp 8.000 Euro. Zudem informierte der Bürgermeister die anwesenden Gemeinderäte darüber, dass die Belieferung des Stroms für die Kommune im Jahr 2025 zum Preis von 23,125 ct/kWh incl. aller Steuern, Abgaben und Gebühren erfolgen wird. Für die Jahre 2026 und 2027 beteiligt sich die Gemeinde Wildenberg an einer Ausschreibung der Firma re-sult AG aus Regensburg. Die re-sult AG aus Regensburg übernimmt die Ausschreibung für fast alle Kommunen des Landkreises und den Landkreis selbst. Da die Vergabeentscheidung baldmöglichst erfolgen soll, erhielt der Vorsitzende die Ermächtigung zur Auftragsvergabe an den wirtschaftlichsten Bieter laut Vergabeempfehlung der re-sult AG.

TETRA-Alarmierung vergeben

Dem Gemeinderat lag im Rahmen der Sitzung ein Angebot der Firma Abel & Käufl Mobilfunkhandels GmbH aus Landshut über die Umrüstung und die Inbetriebnahme der Sirenen der Gemeinde vor. Da das analoge Funksirenennetz der Feuerwehren im gesamten Landkreis Kelheim auf das digitale Netz der TETRA-Alarmierung umgerüstet werden muss, hat sich die Gemeinde um ein Angebot diesbezüglich gekümmert. Das Angebot beinhaltet nun die Lieferung, Montage und Inbetriebnahme der Sirenensteuerempfänger, die Gesamtkosten belaufen sich dabei auf eine Summe in Höhe von 5.736,99 Euro brutto. Der Gemeinderat stimmte dem zu. Vergeben wurde eine Terassenmarkise für den gemeindlichen Kindergarten Zwergerlhaus zum Preis von knapp 14.000 Euro an die Firma Bayern Markisen. Rund 3.000 Euro pro Jahr mehr kostet künftig die Nachmittagsbetreuung der Grundschule Pürkwang. Dieser Erhöhung stimmte der Gemeinderat zu. Längere Diskussionen gab es um einen Antrag einer Reihe von Mitgliedern des Gemeinderats, den Verfügungsrahmen des Ersten Bürgermeisters der Gemeinde Wildenberg auf 1.000 Euro festzulegen. Da er den Antrag der Rechtsaufsicht am Landratsamt Kelheim vorgelegt hatte, die Rechtsaufsicht zu dem Entschluss kam, dass eine Reduzierung des freien Verfügungsrahmens des Bürgermeisters auf 1.000 Euro rechtswidrig sei, werde er den Mehrheitsbeschluss des Gemeinderates erneut rechtsaufsichtlich prüfen lassen.